Die Arbeit mit Jens und Maria!

Eigentlich ist es schon ein paar Tage her das ich mich ins ferne Bad Gandersheim aufmachte, um endlich einmal mit dem Typen zu arbeiten, der mir schon vor etlichen Jahren mit seinen exzellenten Arbeiten aufgefallen war. Die Rede ist von Jens Burger, seines Zeichens Topfotograf und der Mann mit unzähligen Kontakten in die Modewelt. Ihm habe ich immerhin knapp 50 Bewerbungen für unsere „Mission Madrid“ zu verdanken, woraus ja letztendlich unser Liebling Selina Röntzsch hervorgegangen ist. Gut vorbereitet und von längerer Hand geplant, sollten nun zwei Models (Stephanie Schmachterl und Julia Kröger) zusammen mit einem echten Reh in einem angrenzenden Waldgebiet von Bad Gandersheim geshootet werden. Mit an Bord und zur Komplettierung des Dream Teams befand sich Visa Maria Schwerdtfeger, die nicht nur fantastisch aussieht, sondern auch noch Spitzenarbeit abliefert. Nach getaner Arbeit im Wald, haben wir nach kurzen Umstylings noch ein paar coole Studiobilder gemacht. Am 2. und 3. Dezember geht es dann mit Jens, Maria und weiteren tollen Leuten weiter. Stay tune!!

Genie und Wahnsinn zugleich. Gestatten, Joachim Groha!

Bereits nach dem National Trend Vision Award in Mannheim durfte ich ihn kennen lernen – Joachim Groha. Zwei Teams hatte der Unternehmer aus Süddeutschland im Rennen. Zum einen Young Talent Gewinnerin Nadine Röver-Eilmes und zum anderen den Bronze Gewinner in der Color Kategorie Matthias Herzberg. Im Gesamtkontext hat  das Unternehmen Groha also in ganzer Linie überzeugt. Warum nun aber ein Friseurunternehmer aus Bayern einen Beitrag auf meiner Seite bekommt hat folgenden Grund: Menschen die mich beeindrucken, müssen eben ihre Erwähnung finden. Unter der Führung des 47 -Jährigen befinden sich ganze 12 Salons, eine hauseigene Academy und eine Atmosphäre, wie sie besser gar nicht sein könnte. Nicht umsonst wurde das Unternehmen mit dem Top Hair Salon Award 2012 geehrt, eine Auszeichnung die Joachim sehr Stolz macht und ihn immer wieder zu neuer Motivation Tag für Tag verhilft. Wenn es einmal Engpässe im Salon gibt, ist er sich auch nicht zu schade mal diverse Hilfsarbeiten auszuführen, um so sein Team zu unterstützen. Apropros Team, fragst du Joachim nach persönlichen Dingen aus dem Salongeschehen, findet der Friseurmeister immer eine Erwähnung seiner Untergebenen, die für ihn genau so wichtig wie die besten Freunde sind. Ein sehr ungewöhnliches Jahr liegt hinter dem Konstrukt Groha und für 2013 will sich das Unternehmen weiter mit dem nötigen Ehrgeiz Richtung Spitze bewegen, wo sich das Unternehmen laut Unternehmensexperte Wolf Davids ohnehin schon befindet. Wenn sich Joachim Groha aber noch etwas Bestimmtes für das kommende Jahr wünscht, dann ist es der Gewinn des Trend Vision Awards in der Color Kategorie und das sollte zumindest dann möglich sein, wenn ich nicht dabei bin ;-). Wer Friseur oder Friseurunternehmer ist, kann Joachim gerne bei bestehendem Facebook-Account adden. Er hat nämlich nicht nur ein offenes Ohr für seine Mitarbeiter, sondern auch für Branchen-Kollegen, die er gerne mit wervollen Tips versorgt, um unseren einzigartigen Berufszweig noch stärker und erfolgreicher zu machen. Ich wünsche ihm alles erdenklich Gute für die Zukunft.

Madrid, Madrid wir waren in Madrid!! ITVA 2012

Es ist einfach unbeschreiblich. Wella hat eine grossartige Verantstaltung im Weltklasseformat auf die Beine gestellt. Knapp 50 Nationen traten in Konkurrenz um den International Trend Vision Award 2012. Auch wenn wir nicht unter den ersten Drei gelandet sind, so haben wir Germany doch mehr als würdig präsentiert. Auch unsere Young Talents um Nadine und ihre Rasselbande haben einen Bombenjob hingelegt und Schwarz-Rot-Gold mit Stolz vertreten. Auch diversen Branchengrössen zu begegnen, gehörte zu den Highlights des Wochenendes in Madrid. Zeitweise sollen sogar knapp über 1 Million (!!!) Menschen weltweit den Livestream aus der spanischen Metropole bemüht haben. Unglaublich! Danken möchte ich an dieser Stelle unserem grossartigen Model Selina, sie einen Megajob abgeliefert hat.  Nun heisst es neue Kraft sammeln und weiter gehts mit neuen Projekten.